Gesellschaft

Das stationäre Hospiz wird in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH betrieben (Hospiz Germering gGmbH), die im Juli 2020 gegründet wurde. Das Vorhaben, ein Hospiz zu bauen, fand von Anfang an eine große Unterstützung bei den Kommunen, was an der Zusammensetzung der Anteilseigner dieser Gesellschaft erkennbar ist.


Der Hospizverein hält 52% der Anteile an der gGmbH und ist damit Hauptgesellschafter. Er ist durch den Vorsitzenden des Vorstands und Alt-Oberbürgermeister Dr. Peter Braun vertreten.


Die Große Kreisstadt Germering hält 24% der Anteile der gGmbH und ist durch den amtierenden Oberbürgermeister Andreas Haas vertreten.

 


Der Landkreis Fürstenfeldbruck hält ebenfalls 24% der Anteile. Er ist durch den amtierenden Landrat Thomas Karmasin vertreten.

Die gGmbH ist der Betreiber des Hospizes und somit für alle Angelegenheiten rund um das Hospiz verantwortlich. Dazu gehören die Betreuung der Schwerstkranken und ihrer Angehörigen, die im Hospiz tätigen Mitarbeiter, die finanzielle Ausstattung des Hospizes, Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr. Zur Erfüllung dieser Aufgaben wurden zwei Geschäftsführerinnen eingestellt.

Sina Muscholl und Elizabeth Braams


Die Germeringer Sozialstiftung verwaltet nicht nur die Max und Gabriele Strobl-Stiftung, sondern ist auch für den Bau des Hauses verantwortlich. Zusätzlich unterstützt sie mit Stiftungs- und Spendengeldern zum Beispiel den Bau des Hauses und die Einrichtung des Hospizes. Die Verwaltung der Wohnungen, die im obersten Stockwerk des Hauses entstehen und den HospizmitarbeiterInnen angeboten werden, erfolgt ebenfalls über die Sozialstiftung.

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button »Alle akzeptieren« zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button »Auswahl akzeptieren« speichern.